Dienstag, 23. Mai 2017

Tag 1: Welcome to Tokyo !

Gemeinsamer Eintrag von Skullina und Usai!

Plötzlich ist es soweit: Um 8.30h war Aufbruchszeit bei Skullina.
Wir sind dann mit Sack und Pack gemeinsam mit unseren Männern und unseren Vater, Richtung Düsseldorfer Flughafen gefahren. Der Abschied war kurz und surreal, wie wir fanden (oder Usai?).
Obgleich wir den Moment etwas hinaus zu verzögern versucht haben...

Für Skullina( also mich :D) ist es das Erste mal überhaupt, einen Flughafen zu betreten.  Entsprechend ehrfürchtig fielen die Blicke auf den startenden Fliegern und die ganzen Terminals - especially die Sicherheitskontrollen.



(Apropos: Offenbar hat Usai versucht Sprengstoff zu schmuggeln (DM Handgel?!) und ich sollte mich sicherheitshalber meinen Sprengstoffgürtel entledigen (aka Rückenbandage).
That escalated quickly!)
Wir gaben unsere Gepäckstücke ab und zogen einige neugierige Blicke auf uns. Ja, wir mussten uns sogar sagen lassen das man es uns ansähe das wir nach Japan reisen ...unerhört!!11!

Nachdem das überstanden war, begaben wir uns zu unseren Terminal...Aber vorher noch sehr günstig Getränke und frisch Obst gekauft /Irony off. Hust,  knapp 10€. #no-happy-meal.
Nach dieser Stärkung hieß es dann erst mal warten/abkacken. Leider habe ich keine Flatrate und musste mich dem WLAN des airports bedienen - ganze 30 Minuten waren mir gegönnt...Zum Glück ist Usai da besser ausgestattet XD
Wir haben uns noch mit unseren liebsten ausgetauscht und paar Fotos gemacht, hässlige Leute beobachtet und und und.



Ich finde, irgendwie verging die Zeit dann doch wie im Flug  (hööö, Wortspiel) und wir wurden zu unseren Flug gerufen - da die Maschine nicht in unmittelbarer Nähe parkte, wurden wir von so nem schnittigen "Spee Waschmittel"-Bus abgeholt. Der kutschierte uns dann bis zum Flugzeug.

Wir fliegen mit FinnAir. Und die STEWARDESSEN, die FUCKING STEWARDESSEN (!!11) sind mega hübsch. So Elsa-Anna-mäßig,,, #lifegoals.

Der Start war höchst unkomfortabel. So richtig asozial. Druck auf den Ohren, angstschweißgerüche, schreiende Kinder und unglaubliche Kräfte die einen in den Sitz drückten. Aber! Die Aussicht war blendend schön. Sobald das Flugzeug in den Gleitflug überging war alles halb so wild. Abgesehen vom Lärm des Getriebes.

Wir kauen Kaugummi in der Hoffnung unseren gequälten Ohren Abhilfe zu verschaffen und.....Warten.




An für sich war der Flug von Düsseldorf nach Helsinki sehr angenehm.
Zunächst hatte ich noch anfänglich Sorge, dass ich evtl eine Flugangst habe. Nö.
Keine Spur. Der Druck auf den Ohren, wie gesagt, ist halt schon was ätzend.

Während des Flugs haben wir Getränke und Snacks geboten bekommen, die Aussicht aus dem Fenster war wirklich schön. Es ist wirklich schon ein unbeschreibliches gefühl die Wolken von oben zu sehen, eine ganze Strecke lang sah man auch nicht als Meer und ab und zu Schiffe.

Die vielen Segler kündigten auch schon so langsam die Ankunft an, der Hafen Helsinkis leuchtete und glitzerte wie ein vollendeter Diamant - war wirklich ein Bild wie gemalt.


Vorneweg - allerhöchste Priorität hatte erst einmal das Stille Örtchen!
Präsentiert von Usai;



Ein Himmel für Toiletten...Oh dank gebührt euch, Klogötter!

Ok, genug ders Gepink...äh geplänkels. Weiter im Text -
angekommen am Helsinki Airport mussten wir uns etwas sputen, da uns nicht mehr als knapp 1 Stunde und 45 Minuten blieben. Das klingt zwar nach viel Zeit, aber wir mussten ewig lange zu unseren Terminal laufen. Summasummarum waren wir knapp eine halbe bis anderthalbstunden nur am "rushen".

Schließlich haben wir uns dann eine Verschnaufpause gegönnt, im Wartebereich etwas getrunken und gegegessen, Usai nochmal schnell aufs Klöchen...und dann war auch schon der Check-In, der hat uns ehrlich gesagt sogar etwas überrumpelt so dass wir erst etwas verspätet gemerkt haben das unser Flug da gerade aufgerufen wurde.

Besser wurde die Zeit noch nie tot geschlagen!!! :D

Wir wurden dann wieder mit einem Omnibus zum Flugzeug transportiert, dessen äußere Gestalt schon eindeutig Imposanter ausfiel als vom vorigen Airbus.
Wir flogen offiziell mit Japanese Airlines, laut Buchungsauftrag, es war jedoch eine Maschine von FinnAirlines. Die Crew bestand zum Teil aus Japanische und Finnische Angestellte.

Auf unseren Sitzplätzen lagen Kissen, Ohrstöpsel und Decke bereit.
Die Armlehnen waren mit einer Konsole ausgestattet mit der man die Programme im Monitor vor uns bedienen konnte. Das Entertainment Paket bestand aus aktuellen Filmen, Serien, Minispielen und Musik.
Ich habe u.a Suicice Squad geschaut und Usai den Animefilm"kimi no na wa".




Der Langstreckenflug der uns nun bevorstand...machte seinen Namen alle Ehre.
Wir empfanden den Flug als sehr anstrengend, wir haben wie oben schon erwähnt zwar Kissen und Decke ausgehändigt bekommen, jedoch war ein an einem Schläfchen in derartig beengten Raum nicht zu denken, obgleich wir es mehrfach versuchten - IMPOSSIBIRU!

Die Flugluft und generell das Klima an Bord waren Schrecklich. Unser Hals-Nasenbereich war extrem ausgetrocknet, leider hat die Crew in zu langen Abständen Getränke angeboten, in zu kleinen Mengen.

Das Mittagessen bzw. Abendessen war aber besser als erwartet. Regulär wurde Fried Chicken with Rice oder Minced Beef with Potatoes angeboten - GSD wurde unser Sonderwunsch in der Buchung berücksichtigt und wir bekamen ein Veggie Menü (mit undefinierbaren gemüse-kroketten dingern, die aber VERDAMMT gut waren!)

(es kommt auf die Inneren Werte an!)


Nachdem das Enternainment Paket so langsam mieser wurde, der Himmel dunkler und wir immer müder, haben wir dann doch mal versucht zu schlafen. Aber wirkliches einschlafen ist glaube ich bei keinem von uns eingetreten. Eher kleine Minutenschläfchen...
Die Sitze ließen sich gerade mal um 45° nach hinten kippen, WENN ÜBERHAUPT.
Uns taten danach sämtliche Knochenweh (allen voran der Gluteus Maximus O_o)

Der Flug zog sich wie Kaugummi und Usai und Ich haben irgendwann einfach nur noch "existiert" und versucht auszuhalten.

Am ende gab es ein paar kurze Turbulenzen, das hatte der Kapitän aber bereits vor dem Start angekündigt. 

Es war wirklich ein schöner sonniger Morgen in Japan, der Narita Airport begüßte und mit gut klimatisierten Hallen und bunten Plakaten! Man merkt schon ein Unterschied zu Europäischen Flughafen.



Die Japanischen Zollangestellten konnten alle Standart Englische Sätze (go to 2B, go go go!!!!!) Das kommt für manche eventuell etwas harsh rüber. Als wir unsere Gepäckstücke abholten und dann nochmal durch eine Kontrolle mussten, wurden Usai und Ich temporär getrennt - ich sollte alle meine Koffer öffnen und mir wurde ein Katalog präsentiert der Bildlich verbotene Objekte festhielt. U.a Drogen und andere Substanzen, Messer, Sprengsätze, Gold...

Der Polizist hat mich eindringlich befragt ob ich irgendetwas von dem abgebildeten in meinem Gepäck habe. "No" war meine antwort und er hat mich mindestens dreimal gefragt "are you sure!??!!!". Nachdem diese unangenehme und überhaupt nicht beabsichtigte Selektion vorbei war, wurde ich wieder mit meiner Schwester vereint - yay.


Im Airport sind wir natürlich noch an ein paar kleinen Merch Shops hängen geblieben...und dann kam diese geile Gashapon Halle!!!




Ich wollte unbedingt einen Freezer und - Tadaa. Beim ersten versuch hab ich einen abgegriffen x)



Usai hat ihr glück beim Madoka Automaten versucht und ein Miki sayaka Soulgem bekommen! Sou neidisch desu. Und danach einen mega süßen Hamster im Taiyaki Mantel-Gashapon! 

--- Body of Proof;


Was aber am wichtigsten und vorallem zu dem Zeitpunkt am nötigsten war; Frische Luft! Die ersten Schritte auf Japanischen Straßen war sooo toll..Endlich haben wir das größte überstanden, jetzt mussten wir nur noch mit der Bahn zu unseren Hotel nach Akabane fahren. Dann können wir uns endlich dem sperrigen Gepäck entledigen.

Die Fahrpläne der Bahn waren für Touris nicht gerade Hilfreich. Alles auf Japanisch. Thanks I guess? Usai hat zum glück am ende irgendwie herausgefunden wie wir nach Akabane kommen...es hat im endeffekt leider das doppelte gekostet als das was wir einkalkuliert haben D: das war uns aber in dem moment dann auch egal. Wir waren nur kaputt und wollten ins Hotel.

Usai: Leider hat die Dame vom Skyline Service, bei dem ich das teure Ticket gekauft hatte auch noch geirrt: Anstatt wie vorher von mir rausgeguckt in Kinsei-Ueno umzusteigen, empfahl Sie uns das in Nippori zu tun. Gesagt getan. die Fahrt im Skyliner war schön und angenehm. Ja.. und dann kam der Umstieg. Wir dummen Gaijin stehen also am Gleis. Mit anderen Gaijin, wie sich herausstellte, die weder in der Lage waren Japanisch oder ENGLISCH zu sprechen. Die Anzeigetafel beunruhigte uns. Okay, richtiges Gleis, richtige Tafel aber die Anzeige.. irgendwas mit "16 Uhr" aber was?! Wir konnten die Kanji nicht lesen. Und das schlimmste traf natürlich ein: Erst ab 16h (!) wird der Bahnhof mit dem Zug angefahren. Es war nun ca. 11h. Danke, liebe Skyliner Frau!
Zum Glück half uns ein netter japanischer Student mit bemerklich guten Englischkenntnissen und schrieb uns eine alternativ Verbindung auf. Vielen Dank nochmal! =D


Skullina: *Stimme mit französischen Akzent* ein paar Minuten später.... /french off


Wir sind in Akabane!!!! Laut Karte ist das Hotel nur ein paar Straßen vom Bahnhof entfernt, leider haben wir es trotzdem nicht auf anhieb gefunden, so dass Usai eine Japanische Fußgängerin um Rat fragte. Die führte uns dann um eine Ecke und wir waren dort XD *peinlich*

Das nächste Problem; Der Check-In im Hotel ist erst um 14:00 Uhr. Und wir haben gegenzeitlich um die 12 Uhr. Durch eine extrazahlung konnte man diesen Prozess aber beschleunigen...Katsching...money runs the world. Danke an Usai-Chan :3

Freudig nahmen wir das kleine Zimmer in empfang!!! Klimaanlage, TV, Telefon, Doppelbett, Kühlschrank, Wasserkocher, Badezimmer und TOTO Washlette.

Ich und Usai haben uns direkt geduscht und umgezogen - welch Wohltat!


Wir haben das nötigste erst mal Verstaut , kurz erholt und dann beschlossen nach Shibuya aufzubrechen! Jetzt kann es erst richtig losgehen, obwohl wir doch ziemlich gerädert sind...aber wir müssen nun bis Abends durchhalten!

An Akabane Station

An Akabane Station

Usai: Auf nach Shibuya! Und nur Kanji für die Stationen auf den Karten! Yay, danke! Macht echt Spass nachzudenken wenn man schon gut 24 Stunden wach ist XD 
Naja, so kompliziert war es dann doch nicht und wir erreichten Shibuya! Das Shibuya Crossing ist immer wieder überwältigend. #teardropsinmyeyes


Wir sagten natürlich auch Hachiko kurz "Hallo".



Und hier nun zwei Videoeindrücke zur Stimmung an Shibuya Crossing:







Direkt danach ging es erst in Shibuya 109 (ich brauchte ja Klamotten) und wir besuchen den Sanrio Store dort:



Direkt danach ging es in den vermeintlichen 100Yen Shop .. der leider nicht mehr unter uns ist #rip sondern jetzt eine Heimat für hauptsächliche One Piece Merchandise ist:



und dann 100m weiter in den Disney Store:


Der hatte heute aber irgendwie nicht sooooo tolle Dinge anzubieten.
Skullina gönnte sich eine kleine Erfrischung "Cola Plus" in einen der vielzähligen Getränkeautomaten:
Skullina approved

In Shibuya kamen wir auch mit anderen Gaijin ins Gespräch, sehr nett. :)
Dann führte uns unser Weg zu Fuß weiter nach Harajuku. Kurz vor der Takeshita Dori wurden wir aber noch inständig vor einer Gefahr gewarnt:


Da scheint jemand also auf Kosten der Shintopriester böses zu betreiben und sich Geld von ahnungslosen Touristen abzuknöpfen. Der Ersteller dieser "Warnung" ist auch deutlich wütend, für einen Japaner ist so eine Mitteilung schon echt aussergewöhnlich.

Gewarnt vor diesem "Dick" betraten wir die Takeshita Dori:


Hier wurde ich bei Swimmer wieder fündig (Gepriesen sei dieser Laden) und wir besuchten noch flott das Laforet und Kiddyland bevor wir bei vollkommener Dunkelheir (es ist dann erst 19h) die "Heimreise" antraten. Gestärkt mit Essen und Trinken aus dem MiniStop und Co. hiess es dann endlich "Gute Nacht" .. nach mehr als 32 Stunden..


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wuhu erste :3
    (Wollte ich schon immer mal schreiben)

    Jaja....die Flüge sind immer das beste nach Japan x9 Gut das Skullina sich mit dem Flug nach Helsinki, schon mal an den Druck in den Ohren gewönnen konnte <3

    Geil!!!! Waren Gasha Automaten schon damals da?? (Vor 4 Jahren) Wo standen die denn?
    Ohh diese blöde Skyline Tante >,<"
    Die sollte besser mal die Fahrpläne richtig lernen ^^" Naja Hauptsache ihr seit gut angekommen <3

    #heul....awww Shibuya Crossing Station!!! Ich vermisse dich <3
    Sehr cool!! Waren den da viele Ganjis unterwegs?

    Woah! Krass!?!? Was geht mit dem Japaner? Sowas abzuziehen..... demnächst kann man noch nicht mal mehr unbedacht mit der Brieftasche, sichtbar, auf Japan Straßen rumlaufen xP

    Super toller erste Eintrag ihr Süßen <3
    Habe mitgelitten und mich für euch gefreut ^x^~
    Viel Spaß weiterhin noch und ich freu mich auf jeden weiteren Eintrag ╰(*´︶`*)╯♡
    Hab euch lieb <3

    AntwortenLöschen
  3. Das war ja ein krasser erster Tag...aber die Anstrengung wird ja auch belohnt. Schade das die beiden Videos nicht laufen oder vll.nur bei mir nicht. Noch viel Spass da drüben liebe euch <3

    AntwortenLöschen
  4. Papa findet eure Reisebeschreibung genial. Er hat viel gelacht. Er lässt euch grüssen, er liebt euch und ihr sollt auf euch aufpassen.❤😚

    AntwortenLöschen
  5. Was zur Hölle? Direkt auf Anhieb eine nahezu freie Hachiko-Statue gefunden? Als wir da waren, war der Platz doch immer hardcore-überfüllt o_O

    Jetzt klebe ich mit einer Mischung aus Sehnsucht und Freude für euch an den Blogeinträgen fest ... schön, dass diese Tradition fortgeführt wird. Wünsche euch noch viel viel viel viel viel Spaß da drüben :D

    AntwortenLöschen
  6. Hallo erstmal,
    vielleicht kennt mich noch der ein oder andere... Denn lustigerweise verfolge ich den Blog schon seit der 1. Japanreise. Denn 2013 haben Freunde und ich ebenfalls die 1. Reise nach Japan angetreten... 2015 dann nochmal und im Winter 2017 soll´s dann wieder soweit sein ^^ Es ist also ziemlich cool, dass wir alle immer im gleichen Abstand fliegen ^^

    Wir hatten 2015 einen Non Stop Flug und der war zwar anstrengend, aber ich würde das immer wieder so machen. Außerdem fliegen wir immer Haneda an und dort kann das Personal wirklich gut Englisch und man kann mit einer guten Ubahn Anbindung schnell & günstig überall hinfahren ^^ Aber ansonsten beim Flug nix neues: Schreiende Kinder sind wirklich das allernervigste an allem (wie ich finde).

    Bei mir macht sich allmählich die Japan- Senhnsucht breit und ich hoffe sehr, dass auch unser Urlaub klappt. Das wäre echt cool! Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß und ich lese mit großem Interessen eure Reiseberichte ^^

    LG Motte

    AntwortenLöschen