Dienstag, 30. Mai 2017

Tag 8: Die Erklimmung des Takao-san

Hallo Zusammen,

es ist Halbzeit für uns hier in Japan.
Heute sind wir dem Großstadtwahn von Tokyo entflohen und haben uns schon früh morgens auf den Weg nach Takao, oder eher gesagt zum Takao-san (Berg Takao) gemacht.
Der Takao-san ist nur ca. 50 Minuten mit dem Zug von Zentraltokyo gelegen.
Ab Shinjuku kostet es mit der Keio-Line nur 390 Yen. Die Fahrt von Akabane nach Shinjuku war kurz aber die Hölle, weil Rushhour war und irgendwer/irgendwas so an meinem Rucksack zog das ich mir direkt am morgen wohl schon einen Nerv eingeklemmt hatte. Ich habe leider nicht schnell genug meinen Rucksack nach vorne bekommen weil Japaner während der Rushhour vollkommen ausrasten XD . Ich hoffe, es bricht NIE eine Massenpanik während dieser Stoßzeiten in Tokio aus.. das würde schrecklich enden..
Naja, weiter geht es:

Achtung, Fotoflut!!!

An der Station "Takaosanguchi" angekommen, erwarten einen auch schon ein paar Souvenirläden, schöne Gebäude/Anlagen und der Aufstieg zum Takaosan:


Während des gesamten Aufstieges sehen wir immer wieder schöne buddhistische Statuen, Tafeln und Denkmäler:




Auch krabbelte uns das ein oder andere exotische Getier vor unserer Linse:


einfach so am Wegrand.. krass, oder?

Wunderschön





Wir entschieden uns übrigens dafür das erste, "schwierige" Stück des Aufstieges zu Fuß zu bewältigen. Für diesen Teil des Berges wird ein Sessellift und eine Art Seilbahn angeboten, den die meisten Leute in Anspruch nahmen. Es war teilweise wirklich anstrengend, da die Steigung nicht ohne ist, besonders ich hatte zu kämpfen da ich schon morgens nicht wirklich fit war, aber wir haben es ja geschafft und das auch in nem ziemlichen Tempo. ^__^
Die Aussicht von der Spitze des Takao-san war wirklich schön:



Wir beschlossen, eine Pause einzulegen und unser Picknick hierhin zu verlagern. Es mussten außerdem noch die letzten Postkarten für Familie und Freunde geschrieben werden. Doch plötzlich..

..landete dieser kleine Piepmatz per kleiner Sturzlandung bei uns auf dem Tisch. Wir waren zuerst genauso verwirrt wie der Kleine, doch dann könnte Skullina ihn sogar in die Hand nehmen und er rappelte sich auf und flog wieder zum Nest:

total süß oder?
 Auch dieser Mönch half einem anderem sturzgelandeten Vögelchen:



Nachdem die Vögelchen wieder auf ihren Weg gebracht waren und wir die Aussicht noch etwas genossen hatten, beschlossen wir uns den oberen Teil des Berges anzusehen. Mittlerweile waren hier auch deutlich mehr Leute unterwegs, eben auch die Leute die per Sessellift oder Seilbahn hochgefahren sind.  Es erwarteten uns auf dem oberen Teil noch imposantere buddhistische Denkmäler, Statuen und sogar Tempel. Doch Bilder sagen hier mehr als Tausend Worte (und es ist nur eine kleine Auswahl):










Mal was anderes mittendrin: Ein kleiner, aussergewöhnlich aussehender Hund. Er gehörte dem Besitzer eines Restaurant auf dem Berg

Tengu

Der Buddha mit allen 12 Tieren


Der Yakuo-in, der "Haupttempel"


Es kam wie es kommen musste und wir kamen vom Hauptweg ab und verliefen uns etwas. Wir hatten jetzt eigentlich alles gesehen und wollten nun die Rückreise antreten um vielleicht doch nicht in die Rushhour abends zu kommen. Wir liefen und liefen und wollten den Sessellift finden, fanden aber erstmal einiges anderes:

ein kleiner Gebetstempel etwas versteckt. Der Gang ging weiter, war dann aber nur noch etwa 120cm hoch.. das war uns dann doch zu kriminell XD
 Etwas später, hörten wir merkwürdige, laute Geräusche die widerhallten und entdeckten diesen Frosch in einen Straßenpoller:

Letztlich fanden wir ENDLICH den Sessellift und genoßen die Fahrt nach unten:



Unten angekommen, stöberten wir noch ein wenig an den Buden, kauften ein Souvenir und gönnten uns noch Leckereien: Für Skullina gab es Reiswaffeln mit Sojasoßen Geschmack und für mich ein Maccha Softice. =D


Es war ein gelungener Tag und ich bin froh das wir den Takao-san entdeckt und erklommen haben, haha! Die Buddhistischen Anlagen waren wirklich sehr hübsch, zumal die Wohnanlagen der Mönche auch auf dem Berg zu finden waren.

Danke für's lesen und bis morgen!! ^___^

P.S.: Wir sind NATÜRLICH wieder in die Rushhour gekommen .... war aber diesmal nicht so schlimm und Skullina konnte einen älteren Herren sehr glücklich damit machen das sie ihm ihren Sitzplatz anbot. Wir haben positives Karma getankt.

Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden der Ausflug hat sich mehr als gelohnt.Wunderschön da mit sehr gutem Karma. Man ist der Natur nah, keine Hektik. Spirituell, das heilt auch Körper und Geist. Viel Spass weiterhin...liebe euch ❤

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich schön mal die ruhige Seite von Japan zu sehen *,* Generell finde ich das ihr einen perfekten Mischung f aus Großstadt action und Natur habt...da kann man zwischenzeitlich mal runter kommen^^

    Das mit dem kleinen vögelchen war einfach zu süüüß <3
    Wünsche euch viel Spaß für den heutigen Tag ^x^~

    PS: Und hoffe das der Ar*** der dir an Rucksack gezogen elendig verrecken wird >,<"

    Hab euch lieb <3

    AntwortenLöschen