Mittwoch, 14. Oktober 2015

Tag 18: Langsam nähern wir uns dem Ende der Reise...

Heyho Mochi hier - und ich beginne den Blogeintrag mit einer traurigen Nachricht: Wir hatten heute unseren letzten aufregenden Tag in Japan. Morgen geht es zu einem Hotel in der Nähe vom Flughafen, wo wir dann ... nach dem umchecken ... einen wirklich entspannten Abend genießen werden, bevor es am darauffolgenden Tag zurück nach Deutschland geht.

Aber eins nach dem anderen: Heute hatten wir nur ein Ziel: Das überschüssige Urlaubsgeld los werden! Dazu - es tut uns leid ... vielleicht - haben wir uns mal wieder zu unseren lieblings-shopping-Arealen begeben. Usai begann den Tag somit wieder in Harajuku: Und sie erlebte ein kleines Wunder. Sind etwa doch keine Schulferien oder ähnliches? War es am Montag nur ein freier Tag? Wir wissen es nicht - aber so sieht die Takeshita Dori jedenfalls aus, wenn man an einem ruhigen Wochentag zu Beginn der Öffnungszeiten dort ist:





Wo hat Usai sich wohl nach Klamotten umgesehen?


Sie stieß sogar auf ein My little Pony Café ...
... und einem Barbie-Store!?
 Während Usai sich die Zeit in Harajuku vertrieb, war ich natürlich schon auf dem Weg nach Akihabara. Leider habe ich von meinem Aufenthalt in Akihabara nicht so viele Bilder für euch, da Usai erst später mit der Kamera zu mir stieß. Aber ich habe bis dato auch nichts neues erlebt, was ich euch präsentieren will. Abgesehen vielleicht von einem sehr leckeren Creppe, den es in Akihabara direkt neben dem Takoyaki-Stand zu kaufen gibt:
 
   
Eine Füllung aus Erdbeeren, Käsekuchen und Sahne ... und es schmeckt sogar danach!
Gegen 15.00 Uhr trafen wir uns dann im Merchandise-Laden "Kotobukiya". Ab diesem Zeitpunkt haben wir die Zeit in Akihabara gemeinsam verbracht. Was wir euch bislang vorenthalten haben: Es gibt einige Läden, die auf Puppen spezialisiert sind. Dort kann man sich von Puppenkörpern, über einzelne Gelenke, Hände, Füße und Augen bis hin zur Kleidung so ziemlich alles für seine individuelle Puppe kaufen. Es gibt die Puppen in verschiedenen Maßstäben und dort unterteilen sie sich nochmal in drei verschiedene Größen:

JAPAN ... WHY!?
Ähnlich skuril war dann vielleicht diese skurile Honiglotion, die wir in einem anderen Laden fanden:

Und noch einmal zusammen: JAPAN! WHY!?
Naja ... wir hatten einen lustigen Tag. Aber um euch nicht nur mit altbekannten Stadtteilen zu langweilen, hier noch eine nette Info für Akihabara-Besucher (Besonders für Reisende, die gerne mal weniger japanisch oder auch vegetarisch speisen wollen!): Usai hat direkt in der Nähe der Suehirocho-Station einen kleinen Spaghettiladen ausfindig gemacht (namentlich "Pastas"), der zu sehr günstigen Preisen einige sehr leckere und teils sogar vegetarische Nudelgerichte anbietet. Das Essen will zwar im Stehen genossen werden, aber dafür wurden wir für 400 bis 500 Yen pro Portion  (ca. 3 - 4 €) definitiv satt - und das bei den mittelgroßen Portionen. Die "L-Size" Portionen kosten jeweils 200 Yen mehr und haben ungefähr 2/3 mehr Inhalt - ganz schön mächtig, aber auch sehr lecker!

Links: Brocolli und Tomatensoße; Rechts: Speck und Ei

Dann verabschiede ich mich für heute - morgen schreibt Usai den letzten Blogeintrag unserer Reise. Von mir schonmal vielen Dank fürs lesen und dabei-sein! Ich hoffe, ihr hattet euren Spaß und konntet sogar die ein oder andere Information für die eigene Japanreise erhalten :)

Kommentare:

  1. @Mochi: Ich finde das immer so süß das du dich immer entschuldigt wenn ihr an diesem Tag "nur" Shoppen wart. Ihr erlebt da doch auch immer coole Sachen ^0^

    OMG diese Honiglotion *0* (hab gedacht das wäre nur normaler Honig)
    Die MUSS ich haben <3 x'D
    Boah die Nudeln sehen mega lecker aus und der Preis ist wirklich klasse ;3

    Ich wünschen euch für Morgen einen ruhigen und entspannten Tag ^x^

    AntwortenLöschen
  2. Wie schnell die Zeit dann doch vorbei ist ....aber ich bin froh wenn ihr wieder Gesund Zuhause seid...

    AntwortenLöschen